Meine erste Ausstellung.

Am 10 April war es nach langen Mühen und einigen Vorbereitungen dann endlich soweit: MEINE ERSTE AUSSTELLUNG!!!

Für all diejenigen, die bisher nicht die Zeit hatten, sich meine Seite komplett durchzulesen: Die Ausstellung fand im Kunsthaus Haven in Oberhausen statt. Dort haben noch 4 weitere Künstler ihr Ateliers. Die Ausstellung war die erste Ausstellung aller Künstler in dieser Kombination im Kunsthaus Haven, aber das nur zum besseren Verständnis.

Das Ausstellungsthema war "Havenrundfahrt" und der geneigte Leser wird hier das Wortspiel sicher bemerkt haben ;-) Anhand dieses Themas wurde der Tag konzipiert: Er begann mit einem Auftritt des Marina Shanty Chors, der Seemanslieder zum Besten gab und einer anschließenden "Lotsenführung u.s.w. Man kann also sagen, daß sich die Ausstellung um das Thema Hafen drehen sollte.

Die Ausstellung war meine erste (und noch lange nicht die letzte, denn ich habe Blut geleckt ;-)) und dementsprechend neu und schwierig. Das problematischste daran war ein roter Faden. Alle Künstler im Kunsthaus haben schon die ein oder andere Ausstellung hinter sich und haben ihren roten Faden schon lange gefunden, aber für mich als "Küken" war das schon schwieriger. Ich habe mich dann entschlossen, die Ausstellung als Retroperspektive meiner bisherigen Arbeiten zu betrachten. Dies erschien mir sinnig, da ich ja schon das ein oder andere künstlerische Thema bearbeitet habe. Die Ausstellung sollte auch dazu dienen, meinen älteren Werken Beachtung zu schenken und für mich selber ein Resümee meiner Arbeiten sein. Denn nun bin ich bereit nach vorn zu schauen :-)

Die Ausstellung sollte einen persönlichen Touch bekommen und so habe ich mir ein Thema überlegt bei dem ich auch gleichzeitig mein Atelier (Auf das ich ziemlich stolz bin :-)) zu präsentieren. Nur wie kann man so etwas umsetzen? Natürlich kam Freund Zufall ins Spiel: Ich wollte gern Visitenkarten für meine Ausstellung haben, da man sich ja schon irgendwie präsentieren möchte, also habe ich überlegt, wie sollen diese Aussehen. Viele Entwüfe und Ideen später war ich immer noch nicht viel weiter kam ich dann durch irgendeinen dummen zufall auf das Wortspiel Green cART! Das passte und wurde genommen! Neben den Visitenkarten entstand so dann auch ein Ausstellungskonzept. Ich habe versucht alle kleinen und großen Details unter dieses Motto zu stellen und ich wage zu behaupten (obwohl Eigenlob ja bekanntlich stinkt), daß es ziemlich gut ankam!

Also für all diejenigen, die sich jetzt ärgern, daß sie nicht dabei waren gibt es in der Gallerie die Möglichkeit, die Ausstellung "Interaktiv" anzusehen!

In der 1. Galerie können Sie die ausgestellten Bilder bewundern und
in der 2. Galerie haben Sie die Möglichkeit, die Impressionen der Ausstellung mitzuerleben.


Zum Schluss nochmal die Seite mit der Einladung