So kam ich zur 3D Computergrafik


 
Ausbildung beim EFIFF:

Die Ausbildung dauerte ein Jahr und gliederte sich in 5 -Module

1. Theorie (Buchhaltung, Marketing etc.)
2. Computergrundlagen(MS-Office Paket)
3. Hier ging es erst richtig los mit Computergrafik
4. Film
5. 2Mon. Praktikum.

Der Anfang verlief recht zäh und erst im Modul 3 kamen die Themen, die mich wirklich interessierten. Das komischte war, daß jetzt einer meiner Dozenten Volker war. Von dem lernte ich aber auch am meisten. In dem Modul lernte ich dann Freehand (Vektoren), Photoshop (Pixel), Pagemaker (DTP), Dreamweaver (D-HTML), CINEMA (kannte ich ja schon) und Director (Authoring Tool) kennen. Zum Schluß wurde eine Bewerbungs CD in Director erstellt.

In Modul 4 ging es richtig los. Da gab es ein Film-Projekt. Das Projekt wurde unter fachkundiger Anleitung von den Teilnehmern des Kurses entwickelt. Es wurde ein Kurzfilm zu den 4 Elementen auf dem anliegenden OLGA (Oberhausenener Landes Garten Schau) gedreht.
So lernte ich Drehbuch, Kameratechnik, AVID, Aftereffekts, Premiere, Softimage und Flint kennen.

Mein Praktikum verbrachte ich dann auch im EFIFF und während meines Praktikums kam ich dann auch in einen MAYA Kursus. Endlich konnte ich mit dem Nachfolger vom Poweranimator arbeiten.

Während des vierten Modules entwickelte ich auch mein Script und Storyboard zu meinem eigenen 3D OLGA Film. Die ersten Szenen wahren schon produziert. Da ich keine Zeit hatte und der Kollege abgesprungen ist, wurde dieser Film auf Eis gelegt!

Später habe ich immer wieder mit dem Projekt begonnen, es aber bisher nicht fertig bekommen!

November 2000. Die Arbeit an dem Trickfilm habe ich heute wieder begonnen.
Inzwischen bin ich Mitarbeiter bei Dreampixel. Meine Arbeit besteht aus: Produktion von Trailern (3d & 2d), Logoanimationen fürs Web ... aber auch die Technik (schrauben, installieren usw.) und als Dozent für Computergrundlagen, Cinema4D, MAYA und Aftereffects beim EFIFF.

Ja, ich will inzwischen wieder Studieren. Da ich inzwischen selber Dozent bin, merke ich, daß mir jetzt keine technischen Informationen mehr fehlen, sondern Grundlagen in Gestaltung, Fotografie, Film, Modellbau und Malerei!
Was bringt es mir zu wissen, wie Avid, Flint, Aftereffects, Cinema4d usw. technisch-funktionieren, ich sie aber nie effektiv anwenden kann!

Momentan schule ich immer wieder Grundlagen für Aftereffects und Cinema4d. Doch dabei habe ich das Gefühl  selber nicht weiter zu kommen, auszubrennen und festzufahren.
So, der Wunsch zu studieren.
 

  
       
      
   
 
      


 
 
 

© 2001 Oliver Pietern, HOSCHIE@cityweb.de