Puzzel Tutorial 3.

Animation:

Das Animieren der Steine ist recht schnell gemacht.
Erstmal speichere ich die Szene zur Sicherheit nochmal ab (falls doch was schiefläuft, oder ich die Animation öfters und verschieden ausprobieren möchte)!

Dann fahre ich mit dem Regler auf das Bild, an dem mein Puzzel zusammengebaut sein soll (Bild 100).
Danach in der Kontrolleiste folgendse Icons aus bzw. einschalten:
 

 
Wichtig: Unterobjekte mit aufzeichnen.
Skalieren und Parameter schalte ich aus, da ich ja nicht unnötig viele Keys und Spuren erzeugen möchte!

Danach den Aufnahmeknopf drücken (die Gruppe muss im Objektmanager aktiviert (rot)sein)!

Dann zu Bild 90 fahren, nichts ändern und wieder den Aufnameknopf drücken.
 


 Verwirbeln: 

Auf Bild 40 fahren (dort soll jeder Stein eine andere Position und "Drehung" haben).

Keine Angst, jetzt muss nicht jeder Stein einzeln verschoben werden (welche Horrorvorstellung!)

Dazu gibt es eine nette Funktion in Cinema!

>>Funktionen>Zufall

(verschiebung x=300 Y=200 z=300; rotation alles auf 77)
 

 


Wenn die Steine die richtige Anordnung haben, wird die gesammte Gruppe angehoben, damit kein Stein unter Null liegt!
Notfalls die 4T-Ansicht zu Hilfe benutzen!
(Sieht ja blöde aus, wenn die Steine durch den Boden fliegen)

Danach wieder den Aufnameknopf drücken!
 

 
Der Anfang:

Zu Beginn soll die Animation noch nicht so schnell sein.
Den Regler zum Zeitpunkt 0 schieben und wieder die Zufallsfunktion benutzen:
Also bei Zufall kleine Werte eingeben (5-20 bei Position und Rotation) 
 

 


Danach wieder die Aufnahmetaste drücken !

Jetzt fliegen die Steine lustig durch die Luft :-))

Damit die Animation noch besser wirkt noch nett beleuchten und die Kamera animieren und fertig ist die Puzzel Animation!

Dann das Rendern starten und den Rest lesen :-))
 


Download:

alle Szenen: Puzzel_ges.zip

die "trockene" Animation01.avi
oder als Quicktime: Animation01.mov

Die Aufgepuschte Animation, mit Licht, Kameranim, motionblur 
etc : moritz.avi

 


 Nachtrag ( Rest :)) ):

Dieses Pinzip dieser Animation ist recht einfach und es ist kein großer Unterschied, ob ich 10 oder 1.000 Steine animiere (man sollte nicht die Polygongrenzen sprengen!). Im nächsten Tutorial werde ich dazu noch was schreiben (wie man verschiedene Bilder aus zig Würfeln erstellt)

Bewegung: Zu den zwei Keys bei 90 und 100.
Ihr habt euch bestimmt gefragt, warum ich dort 2 Keys eingefügt habe:
durch die Interpolation der Animation schwingen die Würfel nach! Diesen Effekt finde ich einfach recht nett!
So wird auch die Animation in ihrem Verlauf geglättet und durch den ersten Key ist die erste Animation recht schwach, wird dann schneller, trifft auf und federt nach!

Statisch!
Euch wird auch schon aufgefallen sein, das die gesamte Animation zu statisch wirkt. Die Steine treffen nicht wirklich auf und die hüpfen auch nicht wirklich wieder hoch!
Jetzt werden einige sagen "Ey, es gibt doch jetzt "Pysik" für Cinema"
Hilft aber in diesem Fall nicht wirklich. Versucht doch mal 5 Steine so fallen zu lassen, das sie aufkommen, wieder hochspringen und sich dann zusammensetzen!
Eben, geht nicht. Und so muss man das hierbei anders lösen. Das wede ich in meinem übernächsten Tutorial (Kurven und Physik) bearbeiten!

 
 


 
 
 

© 2001 Oliver Pietern, HOSCHIE@cityweb.de