Erstellen von Glas !


Willkommen in meinem dritten Tutorial. 
Diesmal geht es um Regenbogenbrechungen in Glas.
Dazu war mal eine Anleitung in der CT´
Plexiglas, Quartzglas, Kristall, Diamant usw. brechen jede Farbe anders... 
So entstehen auch diese "Regenbogeneffekte". 
Das vereinfachen wir und brechen nur "rot, grün und blau" verschieden. 

Als erstes öffnen wir eine neue Szene in Cinema4d 
(GO, SE, XL es geht mit allen). 
Dann werden Himmel und Boden erstellt. Für den Boden benutze ich 
(wie immer :-)) ) eine Schachbrett Textur. 
Danach ein Glas ( Rotationsobjekt ) in das ich eine "echte" Kugel lege. 
Da ich leider kein Diamantobjekt habe, benutze ich den "Ikosaeder". 
Den dupliziere ( WERKZEUGE > DUPLIZIEREN...) ich und verteile und drehe ihn über die "Zufall" Funktion ( WERKZEUGE > ZUFALL ...). 

Das selbe mache ich mit einer Flächenkugel. 

Um den Facetten / Kristall Effekt zu erreichen, nehme ich ihr aber die 
"Rundung" im Objekteditor! 

Dann werden einige Glas und Diamant Materialien entworfen ( Wichtig: Brechungsindex " n " unter Transparenz angeben). Je nach Material einen verschiedenen Brechungsindex  " n "  (1.3 - 3) 
 

Jetzt wird die Szene komplett ausgeleuchtet animiert usw. 
Diese Szene wird dann, wenn sie gefällt, als Basisszene abgespeichert. 
WICHTIG: Alle Einstellungen auch die zur Bildausgabe sollten schon stimmen... 

Bild der Basiszene.c4d
Jetzt werden in den Lichtern der grün- und der blau- Regler auf null gezogen! 
Das ist nicht unbedingt notwendig, hilft aber später, das Bild wieder einzuordnen! 

Danach geht man in die Bildausgabe und gibt dem Ausgabe Bild /Animation den Namen "rot
Dann die Szene unter "rot.c4d" abspeichern. 


Bild der Szene rot.c4d
 
Jetzt die Einstellungen für die Lichtquellen wieder herstellen ( notfalls Basisszene laden) und den rot und den blau Regler auf null stellen. 
Danach in jedes einzelne "durchsichtige" Material gehen und den Brechungsindex runterschrauben... (mit den Werten spielen!). 
Abschließend die RenderAusgabe auf "grn oder gruen oder was weiß ich" ändern und die Szene als "grün.c4d" abspeichern. 

Bild der Szene gruen.c4d
Das selbe noch mal, diesmal grün und rot auf null drehen. 
Die Brechung wieder um den selben Faktor wie zuvor verringern . 
Bildausgabe in Blau.* und Szene als "blau.c4d" speichern. 

Bild der Szene blau.c4d
So, jetzt wird "Raytracing mehrere Dokumente" gestartet 
Pfad 1
rot.c4d
Pfad 2
gruen.c4d
Pfad 3
blau.c4d
...
...
Oder halt alle Dokumente einzeln rendern. 

- Jetzt kann man in ruhe Kaffee, Tee usw. trinken. 
 

Bild / Animations Endbearbeitung.

Hier habe ich Adobe AfterEffects (englische Version) benutzt: 
 - Bilder, Animationen oder Bildfolgen importieren. 
 - Neue Composition öffnen. 
 - Rohdaten in die Timeline ziehen. 
 - Neues Solid erstellen ( Solid > new Solid ). 
 - Dann die Kanäle tauschen ( Effect > Channel > Set Cannels ). 
 

Source Layer 1 rot.*
Set Red to Source Red
Source Layer 2 gruen.*
... Gren
...
  * = TIF, TGA, MOV, AVI, ... je nachdem, was vorher als Ausgabeformat
        berechnet wurde
Somit ist das Bild / die Animation fertig (ok, jetzt nur noch rendern...) 

Es geht aber auch in Photoshop & Co...
 - Jedes Bild auf einen eigenen Layer . 
 - Nicht benötigte Kanäle in jeweiligem Bild abschalten / ausblenden. 
    Das ist notwendig, da sonst Glanzlichter, Himmel & Co. Überstrahlen. 
 - Für jede Ebene dann " Negativ multiplizieren" einschalten. 
    Schon werden alle Ebenen vermischt. 


Endbild 
 
Viel Spaß!
Nachtrag I: 

Hier nochmal einige von mir verwendeten Daten:
 

Material
rot
grün
blau
 "olli" Glas
1.3 n
1.2 n
1.1 n
 "olli" Kristall
2  n
1.8 n
1.6 n
 "olli" Diamant
3  n
2.4 n
1.8 n
 xxx
2.1 n
1.6 n
1.1 n

 

Nachtrag II: 

Ich habe noch interessante "echte" Daten bekommen :
 

Material
rot
grün
blau
 "Echtes" Glas
1.45
1.46
1.47

Danke nochmal an Mathias Ball

Noch Fragen, Vorschläge, oder so?
Dann schreibt mir eine e-mail..

Oliver
 

Hier kann man die Szene Glas.zip downloaden

Hier gibt es noch eine Demo- Animation ( im *.mov Format )
 

Zurück zur Anleitungs Seite

  Hoschies HP
 
 

© 1999 Oliver Pietern, HOSCHIE@cityweb.de